Programm Frustration Stephan Eicke

Forum: Film Music – Conflicts and Frustrations

Stephan Eicke
15.06.2018, 10 bis 17 Uhr

Der Kurs richtet sich an alle, die als Musiker*innen mit Interesse an Filmmusik tätig sind, die entweder das Handwerk der Filmmusik erlernen oder eine Karriere als Komponist*in in den Medien aktiv verfolgen wollen.

Um zu verstehen, mit welchen Problemen man heute als Komponist*in konfrontiert wird, gibt es zunächst einen kurzen geschichtlichen Überblick vom alten Studiosystem über New Hollywood bis hin zum neuen Studiosystem. Jeder dieser zeitlichen Abschnitte stellte die Komponist*innen immer wieder vor unterschiedliche Herausforderungen. Darauf aufbauend diskutieren wir die aktuelle Arbeit für Filmproduktionen. Was brauchen wir, um überhaupt Arbeit zu finden und uns als Komponist*in zu organisieren. Einer der wichtigsten Aspekte dabei ist die Frage, ob Filmmusik Kunst oder Handwerk ist, und welches Talent und Wissen eine/ein aufstrebender Komponist*in haben muss. Dies wird mit neuen, exklusiven Aussagen und Filmausschnitten von erfolgreichen Komponist*innen herausgearbeitet. Am Beispiel von Filmausschnitten diskutieren wir auch, warum ein kompositorischer Ansatz für eine bestimmte Szene funktioniert und ein anderer nicht, welche Qualitäten dafür wichtig sind und wo die Gefahren des Scheiterns liegen. Wir diskutieren unter anderem auch die Fragen, ob Testscreenings den Druck auf die Komponist*innen erhöhen, ob es sich lohnt, als Assistent*in oder Ghostwriter*in anzufangen und ob Temp-Tracks den Job schwieriger machen. Abschließend werden wir analysieren, wie sich die Wahrnehmung der Teilnehmer*innen im Verlauf des Kurses verändert hat. Wollen sie immer noch Filmkomponist*innen werden und wenn ja, sind sie dafür gerüstet?

Seminargebühr: 50 € (inkl. 19 % MwSt.) oder
Forum Flaterate: 150 € (inkl. 19 % MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Foren oder
Flaterate: 1800 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Master Classes, Workshops, Foren und Special Events
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss Bildungsprämie: bis zu 25 € möglich
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

zum Ticketshop

Stephan Eicke arbeitete acht Jahre lang für das einzige europäische Filmmusikmagazin Cinema Musica, davon vier Jahre als Chefredakteur. Er hat die Musik für über 50 Hörspiele und Werbespots sowie Kurzfilme geschrieben. Im Jahr 2013 gründete er das CD-Label Caldera Records, das sich auf die Veröffentlichung von Filmmusiken spezialisiert hat. Er hat unzählige Artikel, Essays, Interviews und Rezensionen für verschiedene Publikationen geschrieben und schreibt derzeit ein Buch über Filmmusik. Außerdem hält er Vorträge und moderiert Filmmusikveranstaltungen in ganz Europa.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.