Forum: Was bedeutet Sound Design?

09.08.2018, 19 – 22 Uhr
Glenn Kieser

Großartiges Sounddesign wird von Filmemachern oft als die ausschließliche Domäne von Hollywood-Studiofilmen mit großem Budget angesehen. Seit Jahren arbeitet Glenn Kiser daran, eine Generation unabhängiger Produzent*innen, Regisseur*innen und Autor*innen zu inspirieren und zu schulen, dass Sound Design einen großen Einfluss auf praktisch jedes Projekt haben kann und in allen Budgetbereichen verfügbar ist. In diesem Vortrag zeigt Kiser anhand von Beispielen, wie Sounddesign für alle Arten von Filmen mit unterschiedlichen Budgets einen signifikanten Storytelling-Wert liefern kann. Er wird auch aktuelle Trends diskutieren, die er in den Bereichen Sound Design, Mixing und Musik im amerikanischen Filmemachen sieht, und wie diese Trends von der wachsenden Raffinesse episodischer Inhalte und dem Online-Storytelling beeinflusst werden. Er wird auch darüber diskutieren, wie neue Technologien wie Dolby Atmos das Geschichtenerzählen durch Klang beeinflussen.

Seminargebühr: 50€ (inkl. 19 % MwSt.) oder
Forum Flaterate: 150 € (inkl. 19% MwST) oder
Flaterate:1.800 € (inkl. 19% MwST.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events exkl. MasterClass Sound Design
FlateratePLUS:
2.500 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events inkl. MasterClass Sound Design
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss über Bildungsprämie möglich
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

Zum Ticketshop

Glenn Kiser ist Direktor des Dolby Institute, einer Initiative von Dolby, um Filmemachern und Content-Erstellern Anregung und Inspiration über die kreative Nutzung von Bild und Ton beim Geschichtenerzählen zu vermitteln. Zuvor war Kiser VP & General Manager von Lucasfilms Skywalker Sound, wo er für den Sound bei Filmprojekten wie Avatar, The Incredibles, den Vorläufern von Star Wars, Der seltsame Fall des Benjamin Button, Fluch der Karibik und den Harry Potter-Filmen verantwortlich war. Bevor er zu Skywalker kam, war Kiser Postproduktionsleiter bei Propaganda Films, wo er mit Regisseuren wie David Fincher, Spike Jonze, Jane Campion und Neil LaBute arbeitete.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.