MediaSound auf 2021 verschoben

Vor ein paar Wochen haben wir noch fest daran geglaubt das 10-jährige Jubiläum von MSH MediaSoundHamburg wie geplant im August durchführen zu können. Die aktuelle Krise verursacht durch den Corona Virus ( Covid 19) hat sich seitdem weltweit weiter verschärft. Insbesondere die Einreisemöglichkeiten von Teilnehmer*innen, Stipendiat*innen und Dozent*innen aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland ist quasi unmöglich. Auch stehen uns die für die Durchführung von geplanten Veranstaltungen gebuchten Locations in Hamburg für den geplanten Zeitraum nicht zur Verfügung oder unterliegen strengen Sicherheitsanforderungen, denen wir für die Durchführung von MSH MediaSoundHamburg nicht nachkommen können. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden unsere diesjährige Internationale Sommerakademie in das nächste Jahr zu verschieben.

Neuer Termin: 10.- 15. August 2021

Alle Stipendien für dieses Jahr behalten ihre Gültigkeit. Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal herzlich bei allen Sponsoren herzlich bedanken.

Auch unseren diesjährigen YOUNG TALENT AWARD MEDIA MUSIC Kompositions Wettbewerb verschieben wir auf das nächste Jahr. Die eingereichten Beiträge behalten ebenfalls ihre Gültigkeit.

Um die lange Zeit ohne MSH MediaSoundHamburg zu überbrücken, werden wir ab August regelmässig LIVE-ONLINE-VERANSTALTUNGEN anbieten.

Wir vermissen euch!

… und sehen uns online oder spätestens im August 2021!

Bleibt gesund, euer
Achim Esser-Mamat

Direktor MediaSoundHamburg

 

Stipendium & ACCES 2019

Das dritte Stipendium für junge ghanaische Filmmusikkomponist*innen, Gamemusiker*innen und Sounddesigner*innen in Kooperation mit der Music In Africa Conference for Collaborations, Exchange and Showcases (ACCES) geht an Emmanuel Lamptey-Mills. MediaSoundHamburg-Leiter Achim Esser-Mamat übergab die Urkunde im Rahmen der ACCES Conference Ende November 2019.

Das Stipendium beinhaltet die Teilnahme an der 10. Internationalen Sommerakademie für Filmmusik, Gamemusic und Sounddesign vom 11. bis 16. August 2020 in Hamburg mit internationalen Filmkomponist*innen und Branchenprofis. Stipendiatinnen der Vorjahre sind die südafrikanische Sounddesignerin Rethabile Nyamate (2018) und Alice Ragoi (2019) aus Kenia.

ACCES ist eine panafrikanische Fachveranstaltung für Akteure der Musikindustrie, bei der Ideen ausgetauscht, neue Talente entdeckt und Geschäftsbeziehungen geknüpft werden. ACCES findet jedes Jahr in einer anderen afrikanischen Stadt statt und zieht aktive Akteure der Musikindustrie aus aller Welt an. ACCES wird von der Music In Africa Foundation, einer gemeinnützigen und panafrikanischen Organisation, in Partnerschaft und mit Unterstützung der Siemens Stiftung, des Goethe-Instituts, des Reeperbahn Festivals, der Alliance Française, des Prince Claus Fund und des ANT Mobility Grants von Pro Helvetia Johannesburg organisiert.