Special Events: Afrikanische Nacht

10.08.2019, 21 Uhr
Konzert mit Gästen aus dem Senegal, Kenia und Sansibar/Tansania

MediasoundHamburg lädt zum Auftakt der 9. Internationalen Sommerakademie für Filmmusik, Gamemusic und Sound Design zur Afrikanischen Nacht ein. Es spielen unter anderem Sahad & the Nataal Patchwork aus dem Senegal, Eric Wainaina aus Kenia und Topher Jaxx aus Sansibar/Tansania.

Eintritt: 15 €
Veranstaltungsort: resonanzraum, Feldstraße 66, 20359 Hamburg

Zum Ticketshop

Frontman Sahad Sarr und seine Musiker schlagen eine Brücke zwischen den verschiedenen Kulturen und mischen viele musikalische Stile: vom senegalischen Mbalax über malischen Wüstenblues, Afrobeat, kubanische Musik bis hin zum Rock und Jazz. Eric Wainaina ist ein preisgekrönter kenianischer Singer und Songwriter. Seine Musik ist eine interessante Mischung aus kenianischen Benga-Rhythmen, ostafrikanischen Gitarren und moderner Popmusik. Seit 2001 hat er acht Alben veröffentlicht. Einer seiner bekanntesten Songs ist Kenya Only, mit dem er über Nacht zum Star wurde. Nach dem Terroranschlag auf die US-Botschaft in Nairobi 1998 mit über 200 Toten wurde Kenya Only zum inoffiziellen Trauersong, der ständig im Radio und Fernsehen gespielt wurde. Der Song wurde auch später bei den Unruhen Anfang 2008 wieder sehr bedeutend. Topher Jaxx ist ein Nachwuchstalent aus Sansibar/Tansania, der im Rahmen eines Stipendiums an der diesjährigen MediasoundHamburg teilnimmt und erstmals in Hamburg öffentlich auf.

 

Workshop: Composing Film Music

13.08. – 14.08.2019, 10 – 17 Uhr
Rens Machielse

Im zweitägigen Workshop lernen die Teilnehmer*innen die Funktion von Filmmusik und den Kompositionsprozess kennen. Am Morgen findet ein kurzer Theorieunterricht statt, am Nachmittag wird praktisch an einer Szene oder an einem Kurzfilm gearbeitet. Im Anschluss werden die jeweiligen Arbeiten präsentiert und es gibt individuelles Feedback. Im Theorieunterricht werden Methoden und Strategien aufgezeigt, wie musikalisches Material (Motiv, Klang, Melodie, Harmonie, Rhythmus) erstellt und verwendet wird. Im Workshop wird auch erläutert, wie das musikalische Material den Inhalt, den die Szene oder der Kurzfilm vermitteln will, noch verstärken kann. Für den praktischen Teil stehen eine Vielzahl von Szenen und Kurzfilmen zur Verfügung. Die Teilnehmer*innen werden gebeten, ihren eigenen »Arbeitsplatz« mitzubringen (Laptop, Software, und wenn möglich eine MIDI-Tastatur).

Seminargebühr: 300 € (inkl. 19 % MwSt.) oder
Forum Flaterate:
150 € (inkl. 19% MwST) oder
Flaterate:
1.800 € (inkl. 19% MwST.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events exkl. MasterClass Sound Design mit Randy Thom
FlateratePLUS:
2.500 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events inkl. MasterClass Sound Designmit Randy Thom
Ermäßigung für Studierende:
20%
Zuschuss über Bildungsprämie:
bis 25 € möglich (www.bildungspraemie.info)
Arbeitssprache:
englisch
Veranstaltungsort:
Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

Zum Tickeshop

Rens Machielse ist ehemaliger Direktor der HKU Music and Technology, eine von acht Fakultäten an der HKU University of the Arts in Utrecht. Er lehrte Filmmusik unter anderem an der Film Academy Amsterdam, an der Film Akademie Baden-Württemberg und an der Reid School of Music an der Universität Edinburgh. Rens komponierte rund 300 Bühnenmusiken und Filmmusik für Fernsehserien, Spielfilme, Dokumentationen, Werbespots und Animationen. Für seine Musik wurde er mehrmals von der niederländischen Komponist*innen-Gesellschaft BumaStemra und bei den New York Festivals ausgezeichnet. Nach seiner Pensionierung als HKU-Leiter ist Rens wieder als Komponist, Dozent, Forscher und Berater tätig.

 

 

Music Production Workshop

05.08. – 08.08.2019, 10 – 17 Uhr
Vom Mikrofon zum fertigen Mix
Thomas Görne & Made Indrayana

Der Workshop gibt Einblicke in die Produktion eines Tonträgers mit der spannenden Band Sahad the Nataal Patchwork aus dem Senegal. Einige der Highlights zu Beginn des Workshops sind die »Nuts-and-Bolts« Mikrofon-Technologie (einschließlich der Shootouts der bekanntesten Studiomikrofone), die Raumakustik, die Wechselwirkungen von Instrument, Raum und Mikrofon sowie die Aufstellung der Mikrofone und des Mischpults einschließlich der Outboardeffekte im Aufnahmeprozess zur Unterstützung der musikalischen Ziele der Band oder des Produzenten. Die Workshopteilnehmer*innen tauchen dann tiefer in die Welt der effektiven Nutzung von EQs, Kompressoren und anderen Effekten im Mischprozess ein, um die Musik zu einem professionellen und groovigen Produkt zu formen, entweder im analogen Studio der alten Schule, auf dem modernen digitalen Produktionspult oder softwarebasiert »in the box«. Sie erhalten außerdem einen Einblick in die »dunkle Kunst« des Masterings, die in der Neuzeit sehr oft missverstanden wird. Der Workshop richtet sich an Musiker*innen, Komponist*innen, Produzent*innen und auch Toningenieur*innen, die mehr Erfahrung auf diesem Gebiet sammeln möchten.

Seminargebühr: 800 € (inkl. 19 % MwSt.)
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss über Bildungsprämie möglich (www.bildungspraemie.info)
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Sound Lab der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), Finkenau 35, 22081 Hamburg
Veranstalter: Internationale Film Fernseh & Musik Akademie (IFFMA) in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) und MediaSoundHamburg (MSH)

Zum Tickeshop

Thomas Görne arbeitete nach seinem Studium der Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Akustik an der TU Berlin zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an künstlichen neuronalen Netzen und Mustererkennung. Von 1999 bis 2003 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physikalischen Institut der Universität Potsdam und beschäftigte sich mit der Akustik des Organs. Zwischenzeitlich arbeitete er etwa 10 Jahre lang als freier ADR-, Foley- und Re-Recording-Mixer für verschiedene Postproduktionsfirmen, darunter Studio Babelsberg, Arri Contrast und Berliner Synchron und war an mehr als 300 TV- und Filmproduktionen beteiligt. Er gründete das CD-Label Carpe Diem und produzierte eine Reihe von Werken Alter Musik. 2004 wurde er auf eine Professur für Musikübertragungstheorie an die Hochschule für Musik Detmold (HfM Detmold) berufen und übernahm dort die Leitung der Tonmeisterausbildung. Seit 2008 ist Thomas Görne Professor für Audio Design und Audiosysteme und Leiter des Sound Lab an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg). Görne hat mehrere Lehrbücher zum Thema Audio geschrieben, unter anderem Mikrofone – Theorie und Praxis (Elektor 1994/2007, 9. Ausgabe) und Tontechnik (Hanser 2006, 4. Ausgabe). Im Juni 2017 erschien sein Buch Sounddesign – Klang, Wahrnehmung, Emotion bei Hanser. Thomas Görne ist seit 1991 Mitglied der Audio Engineering Society (AES), seit 1991 Mitglied im VDT und in der DEGA sowie Audioexperte bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS). Seit 2017 ist er Vizepräsident der AES für die Region Zentraleuropa.

Made Indrayana begann bereits im Alter von sieben Jahren, den Song seiner Lieblings-Anime-Show vom Fernseher seiner Familie auf sein Tonbandgerät aufzunehmen. Er lernte verschiedene Musikinstrumente und studierte am Conservatory of Music Universitas Pelita Harapan (UPH), Indonesien Sound Design und Musikproduktion. Nach seinem Abschluss arbeitete er zunächst als Assistent an der Universität. Für seinen Master wechselte Indrayana nach Deutschland und studierte an der der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg (HAW) Zeitabhängige Medien/Sound-Vision-Games. Er arbeitete an verschiedenen Projekten unter anderem mit dem Landesjugendjazzorchesters Hamburg und in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) Hamburg. Darüber hinaus hat er in Kooperation mit der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HfBK) an verschiedenen Filmprojekten mitgewirkt. Indrayana gewann den Silver Award im Recording Competition auf der 140th Audio Engineering Society (AES) Convention in Paris. Auf der gleichen Convention meldete er sich auch freiwillig im Technical Team und arbeitete mit Michael Williams und Glenn Lorbecki auf der Professional Sound Exhibition (PSE) Stage. Von 2016 bis 2017 war Made Indrayana Vorsitzender der AES Hamburg Student Section und Projektleiter von drei internationalen Symposien zu Klangkunst und Audiotechnik (klingt gut!) in Hamburg. Mit seinem Startup Double Shot Audio, das er zusammen mit seinem Geschäftspartner Benjamin Gallagher gegründet hat, widmet er sich dem Bereich (Immersive) Audio für Virtual Reality und Games. Made Indrayana arbeitet außerdem als Dozent für Musikproduktion an der HAW Hamburg.

MasterClass Filmmusik

16.08. – 18.08.2019, 10 – 17 Uhr
Kristian Eidnes Andersen

Diese MasterClass richtet sich an Sounddesigner*innen, Tonmeister*innen, Musiker*innen, Komponist*innen, Regisseur*innen und Produzent*innen. Die Teilnehmer*innen erhalten vor dem Workshop einen Filmausschnitt, zu dem sie eine Filmmusik komponieren sollen. Die Arbeitsergebnisse werden unter anderem dann am letzten Tag diskutiert.

Für jede/n Teilnehmer*in steht ein ProTools Arbeitsplatz zur Verfügung. Es können auch eigene LapTops/MacBooks mitgebracht werden.

Seminargebühr: 1.200 € (inkl. 19 % MwSt.) oder
FlateratePLUS: 2.500 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events inkl. MasterClass Sound Design mit Randy Thom
Flaterate: 1.800 € (inkl. 19% MwST.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events exkl. MasterClass Sound Design
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss über Bildungsprämie möglich
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

Zum Tickeshop

Kristian Eidnes Andersen ist ein dänischer Komponist und Sounddesigner mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Filmmusik und Sounddesign. Nach seinem Abschluss an der National Film School of Denmark hat er mehr als 100 Filme vertont, darunter eine lange Liste von Lars von TrierProduktionen wie zum Beispiel Manderlay, Antichrist, Melancholie, Nymphomaniac und seinen neuesten Film The House That Jack Built. Neben großen Regisseuren wie Lars von Trier, Thomas Vinterberg (The Hunt) und Nicolas Winding (Only God Forgives) arbeitete er für kleinere Produktionen und Dokumentationen wie Democrats von Camilla Nielsson, Yulas Welt von Hanna Polak, A Caretakers Tale von Katrine Wiedemann und Die Schwere der Elefanten von Daniel Borgman, A Year of Hope von Mikala Krogh, The Stranger von Nicole N. Horanyi und Das Mädchen aus dem Norden von Amanda Kernell. Weitere Spielfilmcredits sind Heartstone von Guðmundur Arnar Guðmundssons und der Film Petra des spanischen Regisseurs Jaime Rosales.

Seit 2006 konzentriert sich Kristian Eidnes Andersen verstärkt auf das Komponieren von Filmmusik. Seine Liste mit Credits als Komponist umfasst mittlerweile mehr als 60 Titel, darunter Lars von Triers Antichrist, Thomas Vinterbergs Submarino und Per Olav Sørensensens Fernsehserie The Half Brother sowie die von Kritikern gefeierte Serie The Heavy Water War, für die er sowohl als Komponist als auch als Sound Designer tätig war. Weitere Credits sind die Fernsehserien Nobel, die den Prix Europa für die beste Fernsehserie 2016 gewann, sowie Norskov.

Forum: Was bedeutet Sound Design?

09.08.2019, 19 – 22 Uhr
Glenn Kieser

Großartiges Sounddesign wird von Filmemachern oft als die ausschließliche Domäne von Hollywood-Studiofilmen mit großem Budget angesehen. Seit Jahren arbeitet Glenn Kiser daran, eine Generation unabhängiger Produzent*innen, Regisseur*innen und Autor*innen zu inspirieren und zu schulen, dass Sound Design einen großen Einfluss auf praktisch jedes Projekt haben kann und in allen Budgetbereichen verfügbar ist. In diesem Vortrag zeigt Kiser anhand von Beispielen, wie Sounddesign für alle Arten von Filmen mit unterschiedlichen Budgets einen signifikanten Storytelling-Wert liefern kann. Er wird auch aktuelle Trends diskutieren, die er in den Bereichen Sound Design, Mixing und Musik im amerikanischen Filmemachen sieht, und wie diese Trends von der wachsenden Raffinesse episodischer Inhalte und dem Online-Storytelling beeinflusst werden. Er wird auch darüber diskutieren, wie neue Technologien wie Dolby Atmos das Geschichtenerzählen durch Klang beeinflussen.

Seminargebühr: 50€ (inkl. 19 % MwSt.) oder
Forum Flaterate: 150 € (inkl. 19% MwST) oder
Flaterate:1.800 € (inkl. 19% MwST.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events exkl. MasterClass Sound Design
FlateratePLUS:
2.500 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events inkl. MasterClass Sound Design
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss über Bildungsprämie möglich
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

Zum Ticketshop

Glenn Kiser ist Direktor des Dolby Institute, einer Initiative von Dolby, um Filmemachern und Content-Erstellern Anregung und Inspiration über die kreative Nutzung von Bild und Ton beim Geschichtenerzählen zu vermitteln. Zuvor war Kiser VP & General Manager von Lucasfilms Skywalker Sound, wo er für den Sound bei Filmprojekten wie Avatar, The Incredibles, den Vorläufern von Star Wars, Der seltsame Fall des Benjamin Button, Fluch der Karibik und den Harry Potter-Filmen verantwortlich war. Bevor er zu Skywalker kam, war Kiser Postproduktionsleiter bei Propaganda Films, wo er mit Regisseuren wie David Fincher, Spike Jonze, Jane Campion und Neil LaBute arbeitete.

MasterClass Foley

12.08. – 14.08.2019, 10 – 17 Uhr
Sue Harding, Adam Mendéz

DieseMasterClass richtet sich an Sounddesigner*innen, Toningenieur*innen, Musiker*innen, Komponist*innen, Regisseur*innen und Produzent*innen und gibt einen umfassenden Einblick in die Arbeitswelt(en) des Foley Artists. Nach einem Theorieteil werden die Teilnehmer*innen aufgefordert, selbst Geräusche aufzunehmen, zu editieren und zu präsentieren. Für jede/n Teilnehmer*in steht ein ProTools Arbeitsplatz zur Verfügung, eigene Laptops/MacBook können mitgebracht werden. Für die Foley-Recording Sessions wird gebeten, eigenes Audio-Recording-Equipment mitzubringen.

Inhalt des MasterClass Foley:

Tag 1:
* Einführung in Foley für Spielfilme
* Screening The Secret World of Foley
* Diskussion und Q&A

Tag 2:
* Praktische Übungen
* Gruppenübungen
* Aufführen / Aufnehmen von Geräuschen für eine dreiminuten lange Szene

Tag 3:
*
Editieren von Stücken, die am zweiten Tag aufgenommen wurden
* Präsentation
* Abschlussdiskussion

Seminargebühr: 1.200 € (inkl. 19 % MwSt.) oder
FlateratePLUS: 2.500 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events inkl. MasterClass Sound Design
Flaterate: 1.800 € (inkl. 19% MwST.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events exkl. MasterClass Sound Design
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss über Bildungsprämie möglich
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

Zum Tickeshop

Sue Harding arbeitet seit über 15 Jahren als freiberufliche Foley-Künstlerin für Film und Fernsehen. In dieser Zeit war sie an fast 200 Titeln beteiligt (Deine Juliet, Ich, Daniel Blake, James Bond 007 – Ein Quantum Trost, Brügge sehen … und sterben, ) und wurde mehrmals für einen Emmy nominiert, 2014 erhielt sie die begeehrte Auszeichnung für Sherlock. Obwohl sie die meiste Zeit im Studio hinter den Kulissen verbringt, war sie vor der Kamera in dem vielfach preisgekrönten Kurzfilm und viralen Hit The Secret World of Foley zu sehen. Sie arbeitet auch für künstlerische Projekte unter anderem für die Designerin Nelly Ben Hayoun und die Dichterin Bhanu Kapil. Während des »Klingt Gut!« Klangsymposiums in Hamburg hat sie einen Live-Foley für eine Version von Das Cabinet des Dr. Caligari aufgeführt. Sue Harding hat außerdem zahlreiche Workshops geleitet unter anderem auf Festivals in Oslo, Brighton und Brescia.

Adam Méndez ist ein erfahrener und preisgekrönter Foley- und ADR-Mixer für die Film- und Fernsehindustrie. Er war unter anderem an den Filmen und Serien Tulpenfieber, Tanz ins Leben, Florence Foster Jenkins, Exodus: Götter und Könige, Jason Bourne und Inspector Barnaby beteiligt. Je nach Geschichte verwandelt er sein Atelier in ein Raumschiff, eine Marsoberfläche, einen Ozean oder in ein sumpfiges Moor. Adam Méndez arbeitet aktuell in den Twickenham Studios in London.

MasterClass Sound Design

09.08. – 11.08.2019, 10 – 17 Uhr
Randy Thom

Diese MasterClass richtet sich an SoundDesigner*innen, Tonmeister*innen, Toningenieur*innen, Musiker*innen, Komponist*innen, Regisseur*innen und Produzent*innen. Weiterlesen

Special Event: Young Talent Award Media Music

13.06.2018, 19.30 Uhr
Preisverleihung mit dem Kaiser-Quartett

Für den diesjährigen Young Talent Award Media Music mussten junge Musiker*innen, Komponist*innen, Game-Musiker*innen und Sound* Kurzgeschichten namhafter amerikanischer Autoren, wie Stephen King, Michael Connelly, Lee Child, Joyce Carol Oate vertonen, die sich wiederum für ihre Stories von den Bildern Edward Hoppers haben inspirieren lassen. Die Kurzgeschichten sind in der Anthologie»Nighthawks« (englischer Originaltitel: »In Sunlight or in Shadow«) zusammengefasst.

Eine dreiköpfige Fachjury habe über die Gewinner*innen entschieden. Die ersten drei prämierten Kompositionen werden bei der feierlichen Preisverleihung live vom Kaiser Quartett vorgetragen. Auch unser diesjähriger Leiter der MeisterClass Filmmusik, Frans Bak, wird live auftreten.

Eintritt: frei
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

Zum Ticketshop