MasterClass Orchestierung

MasterClass Orchestrierung Filmmusik

15.06.– 16.06.2018, 10 – 17 Uhr
Kuno Schmid

In dieser MasterClass wird unter anderem aufgezeigt, wie viele völlig unterschiedliche Möglichkeiten es in Bezug auf Re-Harmonisierung einer Melodie, eines Themas oder eines Motivs gibt. Ferner erhalten die Teilnehmer*innen einen Einblick in die Studioarbeit mit einem Orchester, inklusive »Studio Dirigat«.

Weitere Inhalte sind das Orchestrieren bzw. das Niederschreiben einer Partitur. Dafür werden gemeinsam Motive, Themen und/oder Melodien erarbeitet und diese dann in unterschiedlicher Art und Weise harmonisiert. Außerdem werden Harmonik und Melodik der Film- und TV-Musik zwischen 1945 und 1965 vorgestellt. Angefangen bei den großen Meistern wie David Raksin, Hugo Friedhofer, Johnny Mandel, Miklos Rosza und Alex North bis hin zu den großartigen Komponisten amerikanischer Fernsehserien. Kuno Schmid begleitet die Teilnehmer*innen durch den Prozess, angefangen von einem musikalischen Einfall bis zur fertigen Partitur, inklusive der Umsetzung von Skizzen mithilfe der amerikanischen Akkordbezifferung und des Layouts eines Scores. Erweiterte musiktheoretische Kennnisse sind für diese MasterClass unbedingt erforderlich.

Seminargebühr: 800 € (inkl. 19 % MwSt.) oder
Flaterate: 1800 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss Bildungsprämie: bis zu 800 € möglich
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

zum Ticketshop

Kuno Schmid ist ein deutscher Jazzpianist, Komponist, Produzent und Arrangeur und ein Urgestein der internationalen Jazzszene. Er arbeitete unter anderem mit Patti Austin, Till Brönner, Stanley Clarke, Billy Cobham, Jerry Goodman, Peter Herbholzheimer, Paul Kuhn, Alphonse Mouson, Toots Thielmans und Caterina Valente zusammen. Kuno Schmid unterrichtet Orchestrierung und Filmmusik unter anderem an der der Film Akademie Baden Württemberg, an der Hochschule für Musik Detmold und an der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart. Er komponierte unter anderem die Filmmusik für Moon 44 von Roland Emmerich, December Boys von Rod Hardy und Dream on Silly Dreamer von Dan Lund, für die er 2006 mit dem »Annie Award« ausgezeichnet wurde. Weitere Auszeichnungen sind unter anderem der »Gema Komponistenpreis 1996« und der »Grammy Award Certificate 2010« (Marian Petrescu/Resonance Big Band).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.