The Sound of the City

Workshop: Urban Sound Design

11.06 – 13.06.2018, 10 – 17 Uhr
Kees Went, Hans Ophuis

Designing the Sound of the City

Der Workshop richtet sich an Sounddesigner*innen und Klangkünstler*innen ebenso wie an Architekt*innen und Stadtplaner*innen.

Klang im öffentlichen Raum wird oft als Ärgernis empfunden. Die Diskussion über den Klang in unserem Lebensumfeld konzentriert sich vor allem auf dessen unerwünschten Eigenschaften, wie z.B. auf den Lärm von Verkehr und Industrie. Der unbewusste Klang kann die Stimmung eines Ortes bestimmen und seine Bedeutung verändern. Architekt*innen und Stadtplaner*innen lernen vor allem in drei Dimensionen zu gestalten und vergessen häufig, dass wir uns in der vierten Dimension, der Zeit, durch den Raum bewegen. Klang unterstützt die Wahrnehmung und das Verständnis von Zeit in der Umwelt. Die visuellen Eindrücke eines Ortes werden durch akustische Hinweise verstärkt und das Bewusstsein für Räume und Ereignisse durch den Klang erst sichtbar gemacht.

Für Kees Went und Hans Ophuis ist das Urban Sound Design eine Disziplin, die innerhalb des Urban Design weiterentwickelt werden sollte. Statt die Probleme des Lärms anzugehen, sollte der Klang, der Sound eher als ein weiterer Designparameter begriffen werden.

Neben Vorträgen zur Theorie und den Prinzipien des urbanen Klangs liegt der Schwerpunkt des Programms auf praktischen Erfahrungen und der Bewertung der Klanglandschaft an natürlichen und urbanen Orten. Bei Soundwalks durch die schönen Wälder rund um Hamburg-Blankenese und durch das hektische Zentrum von Hamburg werden wir Aufnahmen machen und diese analysieren und diskutieren. Die Teilnehmer*innen arbeiten in kleinen Teams an einem Designauftrag, der auf den erworbenen Kenntnissen aufbaut.

Seminargebühr: 900 € (inkl. 19 % MwSt.) oder
Flaterate: 1800 € (inkl. 19% MwSt.)
für eine beliebige Anzahl von Masterclasses, Workshops, Foren und Special Events
Ermäßigung für Studierende: 20%
Zuschuss Bildungsprämie: bis zu 900 € möglich
Arbeitssprache: englisch
Veranstaltungsort: Elsa Brändström Haus, Hamburg-Blankenese

zum Ticketshop

Kees Went ist Komponist und Sounddesigner. Er begann seine Karriere als bildender Künstler. Schon während seines Studiums an der Kunstschule interessierte es sich für Musik und begann, sein visuelles Schaffen mit Klang und Musik zu verbinden. In den folgenden 35 Jahren arbeitete er als Sound Designer für mehr als 400 Medienprojekte. Über 20 Jahre war er als Dozent und Wissenschaftler unter anderem an Kunsthochschule Utrecht und am Prinz Claus Conservatorium in Groningen tätig. In Zusammenarbeit mit Stadtplaner*innen entwickelte er eine Expertise für den Klang im öffentlichen Raum. In dieser Funktion ist er als Berater tätig und hält im In- und Ausland Vorträge und zu diesem Thema.

Hans Ophuis ist Landschaftsarchitekt und Stadtplaner. Er studierte an der niederländischen Universität Wageningen und an der University of Pennsylvania. In Philadelphia und New York City war er für zahlreiche Projekte im Landschafts- und Städtebau verantwortlich, unter anderem für einige große Restaurierungsprojekte von historischen Parkanlagen an der Ostküste. Nach seiner Rückkehr nach Holland begann er als leitender Landschaftsarchitekt im Stadtplanungsamt der Stadt Rotterdam. Im Jahr 2009 gründete er dort NXTlandscapes – Landschaftsarchitektur, Städtebau, Raumplanung. Er lehrte und lehrt an verschiedenen Schulen und Universitäten unter anderem an der an der Academy of Architecture in Amsterdam, der Universität Wageningen, der TU München und Kunsthochschule Utrecht. Sein persönliches Interesse gilt der Wirkung und Wahrnehmung von Klang im öffentlichen Raum.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.